Logo der Kindergärten

Lärmschutz

Minderung der Lärmbelästigung

Lärmaktionsplan – Tempo 30 km/h im Wolfratshauser Stadtgebiet

Seit dem 18. Oktober wird im Wolfratshauser Stadtgebiet, auf stark befahrenen Straßen, das Tempolimit auf 30 km/h beschränkt. Hintergrund ist der am 19.03.2019 in der Sitzung des Stadtrates beschlossene Lärmaktionsplan.
Grundlage für die Lärmaktionsplanung ist die EG-Richtlinie über die Bewertung und Bekämpfung von Umgebungslärm. Diese legt fest, dass anhand von Lärmkarten der Umgebungslärm für Hauptverkehrswege und Ballungsräume zu ermitteln ist und entsprechend den Kartierungsergebnisse Lärmaktionspläne, mit dem Ziel den Umgebungslärm soweit erforderlich zu verhindern und zu mindern, aufzustellen sind.
Im Rahmen der Lärmkartierung wurden die Hauptverkehrsstraßen mit über 3 Millionen KFZ/Jahr (entspricht ca. 8.200 KFZ/24 Stunden) von einer Fachfirma kartiert. Gemäß den Lärmkarten sind dies:

  • B11 (Äußerer Münchner Straße/Münchner Straße/Untermarkt/Obermarkt/Johannisgasse und Königsdorfer Straße)
  • Staatsstraße 2020 (Sauerlacher Straße/Äußere Sauerlacher Straße)
  • Staatsstraße 2370 Äußerer Beuerberger Straße)
  • Schießstättstraße
  • Am Floßkanal
  • Bahnhofstraße

Die Fachfirma ermittelte dabei sowohl die Belastungswerte über den gesamten Tag als auch für die Nacht gemäß den Vorgaben der  Umgebungsrichtlinie und der nationalen Belastungswerte.  Auf Grundlage der gebäudebezogenen Lärmpegel wurden Belastungsbereiche in Wolfratshausen herausgearbeitet. Dies sind Abschnitte des kartierten Straßennetzes, an denen Belastungen an Gebäuden mit Wohnnutzung über dem gesundheitlichen schwellenwert gemäß Umweltbundesamt auftreten. Aus den Belastungswerten werden Lärmbrennpunkte abgeleitet und anschließend priorisiert. Lärmbrennpunkte werden als Bereiche mit hohen Lärmbelastungen und einer hohen Anzahl lärmbetroffener Einwohner definiert.

Anhand dieser Kartierung wurden verschiedene Maßnahmen und Optionen abgeleitet, darunter die Einführung einer zulässigen Höchstgeschwindigkeit von 30 km/h.
An folgenden Straßenabschnitten gilt nun ab Aufstellung der Verkehrszeichen eine zulässige Höchstgeschwindkeit von Tempo 30 km/h:

  • B11 Münchner Straße/Untermarkt bis Bahnhofstraße
  • B11 Untermarkt/Obermarkt bis Johannisgasse weiter über den Obermarkt bis nahe Einmündung Beuerberger Straße
  • Bahnhofstraße westlich der Brücke bis nahe Einfahrt Hammerschmiedweg in der Straße Am Floßkanal Schießstättstraße (Am Waldrand bis zur Friedhofskreuzung)
  • B11 Königsdorfer Straße – ca. Höhe Geltinger Straße bis Einmündung Sauerlacher Straße

Ruhestörende Hausarbeiten & Gartenarbeiten
dürfen nur Montag bis Freitag von 8.00 Uhr bis 12.00 Uhr und von 13.00 Uhr bis 20.00 Uhr ausgeführt werden.
An Samstagen sind diese Arbeiten von 8.00 Uhr bis 12.00 Uhr und von 13.00 Uhr bis 18.00 Uhr zulässig.
Mittagsruhe ist täglich von 12:00 Uhr bis 13:00 Uhr  (Ortsverordnung)

Lärmaktionsplanung Straße

Mit der EU-Umgebungslärmrichtlinie wird europaweit das Ziel verfolgt, die Lärmbelastung der Bevölkerung zu reduzieren.
Auch der Umstieg auf Elektromobilität, ÖPNV und vor allem auf Radverkehr trägt zur Lärmreduzierung bei.

Lärmaktionsplanung Schiene

Für die Lärmaktionsplanung an den Haupteisenbahnstrecken ist nicht die Stadt Wolfratshausen, sondern das Eisenbahn - Bundesamt (EBA) zuständig.

Das Eisenbahn-Bundesamt hat den ersten Teil des Lärmaktionsplans veröffentlicht. Der so genannte Teil A ist im Internet über die Informations- und Beteiligungsplattform www.laermaktionsplanung-schiene.de oder über die Homepage des Eisenbahn-Bundesamtes abrufbar und ist auf Wunsch auch als Druckversion verfügbar. Er ist das Ergebnis der ersten Phase der Öffentlichkeitsbeteiligung im Rahmen der Lärmaktionsplanung. Insgesamt sind in der ersten Phase ca. 38.000 Beteiligungen eingegangen.

Am 24. Januar 2018 beginnt die zweite Phase der Öffentlichkeitsbeteiligung. Bis zum 7. März 2018 hat die Öffentlichkeit dann die Gelegenheit, dem Eisenbahn-Bundesamt eine Rückmeldung zu dem Verfahren selbst und zum Lärmaktionsplan Teil A zu geben. Der daraus hervorgehende Lärmaktionsplan Teil B wird Mitte des Jahres 2018 veröffentlicht.

Die Beteiligung kann sowohl über das Internet  als auch
per Post erfolgen:

Eisenbahn-Bundesamt
Lärmaktionsplanung
Heinemannstraße 6


Die Lärmkarten für Schienenwege von Eisenbahnen des Bundes können ebenfalls eingesehen werden.