Logo der Kindergärten

Naturschutz, Bäume & Grünanlagen

Baumpflanzaktion mit dem TSV Wolfratshausen

„Gewerbepark An der Loisach“ am Loisach-Radweg

am 14.11.2019 fand gemeinsam mit dem TSV Wolfratshausen eine Baumpflanzaktion statt. Dabei wurden, im Rahmen der geplanten Neuanpflanzungen, 25 Flatterulmen im „Gewerbepark An der Loisach“ am Loisach-Radweg gesetzt.
Die Flatterulme ist eine seltene heimische Baumart der Flussauen im Hügelland und zudem ist sie Baum des Jahres 2019. Es handelt sich bei den Bäumen um Gehölze mit heimischer Herkunft.
Unter dem Aspekt des Artenschutzes kommt der Flatterulme eine besondere Bedeutung zu. Manche Arten wie der Ulmenblattfloh, ein geschätzter Honigtau-Produzent, kommen nur an dieser Ulmenart vor.
Im Rahmen eines Spendenlaufs hat der TSV Wolfratshausen Geld für diese Aktion gesammelt und spendet diese 25 Flatterulmen. Die Stadt Wolfratshausen möchte sich hierfür, sowie bei allen Helferinnen und Helfern, sehr herzlich bedanken.

Naturschutzmaßnahme im Auenwald

Anbringung eines Fledermauskastens

Fledermauskästen für den Stadtwald
Um heimischen Fledermausarten im Auenwald zusätzliche Rückzugsmöglichkeiten zu bieten, wurden 40 Fledermauskästen am Loisach-Isar Kanal aufgehängt.
Dadurch sollen Fledermäuse, wie der Große Abendsegler, Bart- und Zwergfledermäuse in Farchet und Waldram geschützt und erhalten werden. Denn durch die enge Verzahnung zwischen Wald und Bebauung ist es immer wieder notwendig aus Sicherheitsgründen abgestorbene Bäume zu fällen. Diese sind jedoch ein wichtiger Lebensraum für viele Tierarten, darunter einige Fledermäuse. Im Bereich des Loisach-Isar Kanals finden die Fledermäuse genug Nahrung, denn am Wasser und im Uferbereich sind reichlich Insekten vorhanden.
Die Aktion wurde am 7. Oktober gemeinsam mit den Stadtwerken Wolfratshausen durchgeführt.

Neueste Baum Aktion

Abbildung 1: Begrüßung v.l.n.r. Herr Dr. Ziegler (Geschäftsleitung EagleBurgmann), Herr Heilinglechner 1. Bürgermeister Wolfratshausen), Herr Nörr (Revierleiter Forstrevier Wolfratshausen), Herr Maier (Beauftragter für Energie und Umwelt Stadt Wolfratshausen) [Fotos:Stadt Wolfratshausen]

Gemeinsame Pflanzaktion im Bergwald

Am 13.04.2019 fand im Bergwald eine gemeinsame Pflanzaktion der Firma Eagle-Burgmann, der Bayerischen Forstverwaltung und der Stadt Wolfratshausen statt. Dabei wurden zum 170 jährigen Bestehen der Freudenberg Gruppe 170 Weißtannen gespendet und durch Mitarbeiter der Firma EagleBurgmann gepflanzt.
In der Vergangenheit wurden im Bergwald einige Eschen durch das Eschentrieb-sterben und durch Schneebruch geschädigt, weshalb sie zur Sicherheit der Besucher entfernt worden sind. Diese Lücken wurden durch die Weißtannen wiederaufgeforstet. Damit ist im Bergwald eine weitere von nun 31 verschiedenen heimischen Baumarten zu finden. Die Weißtanne kann dabei durch ihre Pfahlwurzel den Hang zusätzlich stabilisieren und durch die Benadelung ca. 30-40% des Regens „auffangen“. Folglich wird die Schutzfunktion vor Hangrutschen und Überschwemmungen weiter verbessert und zudem der Artenreichtum erhöht.
Bei der Pflanzung waren ca. 50 Beschäftigte von EagleBurgmann beteiligt, welche die jungen Tannen eingepflanzt und vor Wildverbiss geschützt haben. Die Stadt Wolfratshausen bedankt sich sehr herzlich bei der Firma EagleBurgmann und ihren Mitarbeitern sowie bei der Bayerischen Forstverwaltung.

Waldrandpflanzung im Bergwald

Am 01.07.2019 fand eine Pflanzaktion für Naturschutzengagierte im Bergwald statt, um dort einen Waldrand anzulegen.
Gepflanzt wurden gebietsheimische Wildäpfel, Schlehen, Weißdorn, Holunder, Rosen und Johannisbeeren. Gemeinsam waren Stadträte, Vertreter des Lan-desbund für Vogelschutz, des Bund Naturschutz, der Waldbesitzervereinigung Wolfratshau-sen, der Stadt Wolfratshausen sowie das Forstrevier Wolfratshausen angetreten, um damit einen Beitrag zur Woche des Waldes unter dem Motto „Biodiversität – Vielfalt erleben“ zu leisten.
Die Pflanzaktion wurde leider durch ein heftiges Gewitter gestört. Die verbliebenen Pflanzen mussten aufgrund der Wärme dennoch in den Boden und deshalb pflanzten nach dem Gewitter Florian Loher (Geschäftsführer der Waldbesitzervereinigung Wolfratshausen, rechts im Bild), Robert Maier (Stadt Wolfratshausen, links im Bild) und Robert Nörr (Forstrevier Wolfratshausen) den Waldrand in einer „Nachtschicht“ fertig.

Grünanlagen

Die Stadt verfügt über eine Vielzahl an öffentlichen Grünanlagen und Spielplätzen. Die Benutzung dieser ist in der Grünanlagensatzung geregelt. Bei Fragen zur Pflege der Grünanlagen oder bei Schäden wenden Sie sich bitte an die Stadtwerke Wolfratshausen, Betriebszweig Bauhof.
                                                                                                 Schadensmeldungsformular

Baumfällung und Rückschnitt

Die Durchgrünung einer Ortschaft trägt maßgeblich dazu bei, ob sie dem Betrachter einen ansprechenden und lebenswerten Eindruck vermittelt. Insbesondere in den Stadtteilen Farchet und Waldram kann man an den noch verbliebenen Schirmföhren die Reste alter Auwaldbestände und damit die Historie des Gebietes ablesen.Neben der positiven optischen Wirkung tragen heimische Bäume und Sträucher zur Verbesserung des Kleinklimas und in Maßen sogar zum Lärmschutz bei. Außerdem bieten sie Heim und Nahrung für zahlreiche Tiere. Bevor Sie in Ihrem Garten einen Baum fällen (lassen), nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf; wir können Ihnen sagen, ob dieser Baum durch die Festsetzungen eines Bebauungsplanes oder die Vorgaben eines Freiflächenplanes geschützt ist.

Meldung von Baumschäden

Unsere städtischen Bäume sind überwiegend mit Nummern versehen (siehe Foto) und in einem Baumkataster festgehalten.
Wenn Sie Schäden an städtischen Bäumen feststellen nutzen Sie bitte das

Schadensmeldungsformular

zum Merkblatt

Darüber hinaus ist die naturschutzrechtliche Sperrfrist für die Beseitigung von Bäumen, Sträuchern und Gehölzen zwischen dem 01. März und 30. September zu beachten, von denen das Landratsamt auf Antrag Abweichungen aussprechen kann.

Die Beseitigung eines geschützten Baumes kann empfindliche Strafen nach sich ziehen!

Waldschäden nur durch Forstprofis beseitigen lassen!

Klimaschutz: Holznutzung

Wer das Klima schützen will, kommt an einer Nutzung des heimischen Rohstoffes Holz nicht vorbei. Für den Klimaschutz spielt Holz dabei in mehrfacher Hinsicht eine wesentliche Rolle: als nachwachsende Rohstoffquelle, wirksamer Kohlenstoffspeicher, umweltfreundlicher Brennstoff und als wiederverwertbarer und energieeffizienter Bau- und Werkstoff. Das Holz aus dem Stadtbereich Wolfratshausen (aber auch aus dem Landkreis TÖL) stammt dabei aus einer nachhaltigen und pfleglichen Bewirtschaftung der Wälder. Wer heimisches Holz nutzt, unterstützt damit zusätzlich die Pflege unserer Wälder. Lesen Sie weiter........

  Verfasser: Robert Nörr, Forstrevier Wolfratshausen