Logo der Kindergärten

Sicherheit & Ordnung

Beeinträchtigung des Straßenverkehrs durch überhängende Sträucher

Die Stadt Wolfratshausen weist aus gegebenem Anlass auf die Bestimmung in Art. 29 Abs. 2 Bayr. Straßen- und Wegegesetzes (BayStrWG), § 45 Abs. 5 Straßenverkehrsordnung (StVO) und § 910 Abs. 1 Satz 2 Bürgerliches Gesetzbuch (BGB) hin.

Bäume, Sträucher und sonstige Anpflanzungen sind so zu unterhalten, dass sie durch ihren Überhang Nachbargrundstücke, sowie den Straßenverkehr nicht beeinträchtigen und die Verkehrsbeschilderung nicht verdecken. Dies gilt insbesondere auch für die Gehwege.

Über einem Gehweg ist ein Freiraum von mindestens 2,5 m und über dem Fahrbahnbereich eine Höhe von 4,50 m von Ästen und Zweigen freizuhalten.
Hecken bzw. Sträucher entlang von Grundstücksgrenzen dürfen nur bis zur Einfriedungsbegrenzung (meist identisch mit Gartenzaun/-mauer) reichen.

Wir bitten deshalb alle Grundstückseigentümer, dieser Verpflichtung nachzukommen und den in den öffentlichen Verkehrsraum hineinragenden Bewuchs zurückzuschneiden.

Sofern dieser Verpflichtung nicht nachgekommen wird, ist das Amt für öffentliche Sicherheit und Ordnung der Stadt Wolfratshausen verpflichtet, die Beseitigung des überhängenden Bewuchses gegen Kostenerstattung zu veranlassen und gegebenenfalls ein Ordnungswidrigkeitsverfahren einzuleiten.

In der Hoffnung auf Ihr Verständnis bedanke ich mich schon im Voraus für Ihre tatkräftige Unterstützung und verbleibe mit freundlichen Grüßen

Ihr


Heilinglechner
1. Bürgermeister