Informationen für Bauwerber

Damit Sie Ihr Bauvorhaben gut realisieren können, finden Sie hier nützliche Hinweise sowie Links zu wichtigen Bauvordrucken.

Seit 01.11.2021 wurde im Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen der digitale Bauantrag eingeführt.

Das Landratsamt Bad Tölz-Wolfratshausen gehört zu Pilot-Landkreisen, in denen der digitale Bauantrag eingesetzt wird. Das Online-Verfahren ist seit 1. November 2021 über das BayernPortal des Freistaats zur Verfügung gestellt.

Nutzen Sie den digitalen Bauantrag und folgen Sie dazu den Angaben im Online-Verfahren. Es werden Ihnen alle notwendigen Formulare und Merkblätter im Verlauf des Online-Verfahrens angezeigt.
Um einen Bauantrag digital einzureichen, wird eine BayernID benötigt. Der Bauantrag und die Unterlagen können auch weiterhin in Papierform eingereicht werden; es gibt keine Pflicht zur digitalen Antragseinreichung.  

Allerdings sind die Unterlagen seit 01.11.2021 mit Ausnahme

•    der Genehmigungsfreistellungsverfahren (Art. 58 BayBO),
•    der Anträge auf Isolierte Abweichungen von örtlichen Bauvorschriften, Ausnahmen und Befreiungen von den Festsetzungen eines Bebauungsplans, einer sonstigen städtebaulichen Satzung oder von Regelungen der Baunutzungsverordnung (Art. 63 BayBO) und
•    den Unterlagen für genehmigungsfreie Abgrabungen im Geltungsbereich eines Bebauungsplans (Art. 6 Abs. 2 Satz 1 Nr. 3 BayAbgrG)

auch in Papierform direkt beim Landratsamt Bad Tölz-Wolfratshausen, Professor-Max-Lange-Platz 1, 83646 Bad Tölz einzureichen.

Für Bauantrag sind die amtlichen Bauvordrucke zu verwenden. Der Bauantrag ist mit den erforderlichen Unterlagen bei der Gemeinde dreifach einzureichen. Welche Bauvorlagen erforderlich sind, regelt die Bauvorlagenverordnung.

Die Bauvorlagen müssen von einem bauvorlageberechtigten Entwurfsverfasser unterzeichnet sein, der Sie bei der Planung entsprechend beraten kann. Wer Entwurfsverfasser ist, können Sie in dem Informationsblatt des StMB zur Bauvorlageberechtigung nachlesen.

Im Sitzungskalender sehen Sie die Termine der Sitzungen des Bauausschusses.

Sie haben Fragen? Sprechen Sie uns an, wir informieren Sie gerne.

Eine Baugenehmigung ist erforderlich für die Errichtung, die Änderung oder die Nutzungsänderung einer Anlage (Art. 55 BayBO). Eine Baugenehmigung wird nur auf Antrag erteilt.

Keine Genehmigung ist erforderlich, wenn die Errichtung, Änderung oder Nutzungsänderung nach der Bayerischen Bauordnung verfahrensfrei ist (Art. 57 BayBO) und die städtischen Satzungen eingehalten werden. Sollten städtische Satzungen nicht eingehalten werden, ist gegebenenfalls ein Antrag auf isolierte Befreiung / Abweichung erforderlich.

Eine Genehmigungsfreistellung ist im Geltungsbereich eines rechtsverbindlichen Bebauungsplans und für die Änderung und Nutzungsänderung von Dachgeschossen zu Wohnzwecken einschließlich der Errichtung von Dachgauben im Anwendungsbereich des § 34 Abs. 1 Satz 1 BauGB unter bestimmten Voraussetzungen möglich (Art. 58 BayBO).

Außerdem empfehlen wir Ihnen die Internet-Seite der Obersten Baubehörde im Bayerischen Staatsministerium für Wohnen Bau und Verkehr mit Informationen zum Baugesetzbuch (BauGB), der Baunutzungsverordnung (BauNVO) und der Bayerischen Bauordnung (BauBO).

In der Rubrik "Bauherren-Info" finden Sie auf der Seite des Bayerischen Staatsministeriums nützliche Informationen sowie aktuelle Formulare.

Informationen zu den örtlichen Bauvorschriften erhalten Sie in der Rubrik Satzungen & Verordnungen, Stichwort Planen & Bauen.

Informationen zu den örtlichen Bauvorschriften erhalten Sie in der Rubrik Satzungen & Verordnungen, Stichwort Planen & Bauen.

2022
Abgabeschluss
jeweils am Freitag, den

21. Januar 2022
18. Februar 2022
18. März 2022
22. April 2022
03. Juni 2022
01. Juli 2022

26.  August 2022
23.  September 2022
21.  Oktober 2022
18.  November 2022

2022
für die Sitzung des Bauausschusses
jeweils am Mittwoch, den

09.  Februar 2022
09.  März 2022
06.  April 2022
11.  Mai 2022
22.  Juni 2022
20.  Juli 2022

14.  September 2022
12.  Oktober 2022
09.  November 2022
07.  Dezember 2022

Änderungen vorbehalten. Die Termine für 2023 werden rechtzeitig bekanntgegeben.

Sie haben Fragen? Wir beraten Sie gerne:
Sabine Trinkl - Referatsleiterin Planen und Umwelt

De-Mail ermöglicht eine nachweisbare und vertrauliche elektronische Kommunikation. Zudem kann sich bei De-Mail niemand hinter einer falschen Identität verstecken, denn nur Nutzer mit einer überprüften Identität können De-Mails versenden und empfangen.

Wenn Sie uns eine De-Mail an die oben angegebene Adresse senden möchten, benötigen Sie selbst eine De-Mail-Adresse, die Sie bei den staatlich zugelassenen De-Mail-Anbietern erhalten.

Informationen, Erläuterungen sowie Antworten auf häufig gestellte Fragen finden Sie auf der Website www.de-mail.de des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat. Über Ihre konkreten Möglichkeiten, De-Mail für die Kommunikation mit Unternehmen und Behörden zu nutzen, informiert Sie www.de-mail.info.