Fairtrade

Wolfratshausen ist  „Fairtrade-Stadt”: Die Steuerungsgruppe in Wolfratshausen möchte das Thema fairen Handel bei den Bürgerinnen und Bürgern bekannter machen. Gleichzeitig unterstützt die Fair Trade-Gruppe auch die Metropolregion München auf ihrem Weg zur „Fairen Metropolregion“.

Steuerungsgruppe

Leitung: Assunta Tammelleo

  • Alexandra v. Alvensleben
  • Eva Bruschek
  • Lilo Kafka
  • Astrid Leinhas-Grosch
  • Gabriele Reith
  • Hannelore Schaumburg
  • Ingrid Schnaller

Die Stadt Wolfratshausen hatte sich am 21.04.2015 mit einem Stadtratsbeschluss zur intensiven Förderung des fairen Handels bekannt.

Am 14.10.2015 hatte die Steuerungsgruppe „Fairtrade Stadt Wolfratshausen” ihre Arbeit aufgenommen.

Ziel des Projekts war es, die Auszeichnung „Fairtrade Town” für die Kommune zu erlangen. Die Auszeichnung zeigt, dass sich die Stadt mit ihrem Konsumverhalten für gerechte Produktionsbedingungen sowie soziale und umweltschonende Herstellungs- und Handelsstrukturen in Entwicklungsländern einsetzt. Aktuell sind deutschlandweit 374 Kommunen mit dem Titel „Fairtrade Town” zertifiziert.   

Bei der Umsetzung des Zieles einer „Fairtrade Stadt Wolfratshausen”, war und ist der Stadtrat auf die Unterstützung der Wirtschaft, der Vereine und engagierter Einzelpersonen als Kooperationspartner und Multiplikatoren angewiesen. Die gegründete Steuerungsgruppe ist dabei eine wichtige Institution und trifft sich vierteljährlich. Sie setzt sich aus Vertreterinnen und Vertretern unterschiedlicher Interessensgruppen in Wolfratshausen zusammen.

Informationen & Aktionen

Was ist Fairtrade?
Was sind Fairtrade-Towns?
Fairer Handel als angewandte Friedenspolitik
Das internationale Fairtrade System und seine Aufgaben
„FAIRreisen. Das Handbuch für alle, die umweltbewusst unterwegs sein wollen”
Aktuelle Fairtrade-Aktionen
Faire Metropolregion
Blogbeitrag - Interview mit Stadträtin Dr. Krischke

Kontakt

Tammelleo, Assunta – Sprecherin der Steuerungsgruppe „Fairtrade-Stadt Wolfratshausen”

De-Mail ermöglicht eine nachweisbare und vertrauliche elektronische Kommunikation. Zudem kann sich bei De-Mail niemand hinter einer falschen Identität verstecken, denn nur Nutzer mit einer überprüften Identität können De-Mails versenden und empfangen.

Wenn Sie uns eine De-Mail an die oben angegebene Adresse senden möchten, benötigen Sie selbst eine De-Mail-Adresse, die Sie bei den staatlich zugelassenen De-Mail-Anbietern erhalten.

Informationen, Erläuterungen sowie Antworten auf häufig gestellte Fragen finden Sie auf der Website www.de-mail.de des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat. Über Ihre konkreten Möglichkeiten, De-Mail für die Kommunikation mit Unternehmen und Behörden zu nutzen, informiert Sie www.de-mail.info.