Sprungziele

Mobilitätsstationen - Car- und Bike-Sharing

Eine Mobilitätsstation ist ein innovatives Konzept, das darauf abzielt, verschiedene Verkehrsmittel bzw. Mobilitätsangebote an einem Standort zu vereinen. Mobilitätsstationen sind nicht nur eine bequeme und umweltfreundliche Fortbewegungsoption, sondern tragen auch zur Verbesserung des Stadtklimas und der Schonung der Umwelt bei: der Individualverkehr wird reduziert, der CO2-Ausstoß gesenkt und die Gemeinschaft gefördert.

Die Förderung einer nachhaltigen Zukunft ist auch in Wolfratshausen von großer Bedeutung. Um auch als Stadt aktiv zur Mobilitätswende beizutragen, wurden für verschiedene Bauprojekte auf Grundlage der städtischen Stellplatzsatzung Mobilitätskonzepte entwickelt. Diese sind nun als öffentliche Mobilitätsstationen für alle Bürgerinnen und Bürgern zugänglich.

Neue Mobilitätsstation der Öffentlichkeit vorgestellt

Die Baugenossenschaft Wolfratshausen hatte am 14.12.2023 zur Eröffnung der Mobilitätsstation am Poignring 15 eingeladen. Ein wegweisendes Projekt, das auf Grundlage der städtischen Stellplatzsatzung und in Zusammenarbeit mit der Stadtverwaltung entstanden ist.

"Heute wurde ein entscheidender Schritt in Richtung einer nachhaltigen und zukunftsorientieren Mobilität in Wolfratshausen gemacht", so Erster Bürgermeister Heilinglechner bei der Vorstellung der Mobilitätsstation. "Mit den Mobilitätsstationen setzt die Stadt Wolfratshausen ein deutliches Zeichen für eine umweltfreundliche und für alle Bürgerinnen und Bürger zugängliche Mobilität", so der Rathauschef.  Mobilitätsmanagerin Anna Scholz, die bei der Umsetzung des Projekts seitens der Stadt mitgearbeitet hat, erklärt: "Unser Fokus liegt darauf, einen Beitrag zur Mobilitätswende zu leisten und die Projekte gemeinsam mit der Unterstützung der Bürgerinnen und Bürger erfolgreich umzusetzen."

Ziel des Konzept ist es, ein flächendeckendes Angebot im Stadtgebiet Wolfratshausen zu etablieren. Zwei weitere Mobilitätsstationen wurden vor kurzem in Betrieb genommen. Weitere Car- und Bike-Sharing-Konzepte befinden sich derzeit in Umsetzung oder in Planung. Ab sofort stehen neun PKWs der EOberland GmbH und sechs Lastenfahrräder in Wolfratshausen zur Anmietung zur Verfügung. Einen Überblick über die Stationen und das Angebot bietet die Karte auf dieser Seite.

Bei der Vorstellung anwesend waren auch die Vorstandsmitglieder der Baugenossenschaft Britta Wurm, Winfried Borcherdt und Josef Wehbe sowie weitere Vertreter der Stadt: Stadtmanager und Wirtschaftsförderer Dr. Stefan Werner und Mobilitätsmanagerin Anna Scholz. Ebenfalls vor Ort waren der Geschäftsführer Thomas Feistl und der Vertriebsleiter Klaus Hochwind von der 17er Oberland GmbH vertreten, sowie Gregor Robak von der Sigo Green GmbH. "Das Projekt ist für Anwohner wie für uns als Baugenossenschaft eine Win-Win-Situation", erklärt Josef Wehbe. Durch das Sharing-Angebot könnten bis zu 25 Prozent an Stellplätzen eingespart und dafür mehr Wohnraum geschaffen werden.

An den drei Stationen der Baugenossenschaft Wolfratshausen sind jeweils ein E-Auto (17er Oberland) und zwei E-Lastenräder (Fa. Sigo Green) verfügbar. Die Stellplätze und Ladesäulen werden von der Baugenossenschaft bereitgestellt, die Bereitstellung der E-Autos übernimmt die EOberland GmbH, das Angebot der E-Lastenräder die Sigo Green GmbH.

Bequem buchen per App

Buchbar sind die E-Autos über die MOQO-App. Für die Registrierung benötigt man Führerschein, Anschrift, E-Mail-Adresse und eine Handynummer. Die Zahlung erfolgt per SEPA-Lastschriftverfahren, Kreditkarte, Paypal, G-Pay oder Apple Pay. Ein Stundentarif liegt bei 7,90 €, inklusive 20 km. Der Tagestarif bei 69,00 €, inklusive 200 km. Jeder darüber hinaus gefahrene Kilometer wird mit 0,24 € berechnet. Weitere Informationen wie z.B. die Mietbedingungen sind auf der Seite https://eoberland.moqo.de/ zu finden. Wenn Hilfe bei der Ausleihe benötigt wird, unterstützt das Team von EOberland gern. Einfach anrufen unter 0241–95788366 oder die Chatfunktion in der App wählen.

Die E-Lastenräder sind über die Sigo App buchbar, für die Registrierung wird ebenfalls die Anschrift, E-Mail-Adresse und eine Handynummer benötigt. Die Zahlung kann auch hier per SEPA-Lastschriftverfahren oder Kreditkarte erfolgen. Die Preise variieren je nach Nutzungszeit und können dementsprechend perfekt auf die Bedürfnisse angepasst werden: Ideal für Wocheneinkauf, Tagesausflug oder Kindertransport.

Eine Stunde kostet zwischen 1,00 € und 3,50 €, zwei Stunden zwischen 3,50 € und 5,50 € und ein ganzer Tag maximal 19,50 €. Weitere Informationen sind auf der Seite https://sigo.green/ zu finden. Wenn Hilfe bei der Ausleihe benötigt wird, unterstützt das Team sigo green GmbH gern. Einfach anrufen unter 06151-384 31 00 oder eine E-Mail senden an: support@sigo.green.

Standorte Mobilitätsstationen

  • Mobilitätsstation - Baugenossenschaft Wolfratshausen
  • Mobilitätsstation - Baugenossenschaft Wolfratshausen
  • Mobilitätsstation - Baugenossenschaft Wolfratshausen
  • Mobilitätsstation – ehemaliges Isarkaufhaus
  • Mobilitätsstation – Loisach Quartier
  • Mobilitätsstation – MARO Baugenossenschaft
  • Mobilitätsstation – StäWo

Ihre Ansprechpartnerin:

De-Mail ermöglicht eine nachweisbare und vertrauliche elektronische Kommunikation. Zudem kann sich bei De-Mail niemand hinter einer falschen Identität verstecken, denn nur Nutzer mit einer überprüften Identität können De-Mails versenden und empfangen.

Wenn Sie uns eine De-Mail an die oben angegebene Adresse senden möchten, benötigen Sie selbst eine De-Mail-Adresse, die Sie bei den staatlich zugelassenen De-Mail-Anbietern erhalten.

Informationen, Erläuterungen sowie Antworten auf häufig gestellte Fragen finden Sie auf der Website www.de-mail.de des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat. Über Ihre konkreten Möglichkeiten, De-Mail für die Kommunikation mit Unternehmen und Behörden zu nutzen, informiert Sie www.de-mail.info.